SucheLupe
Menü
  • Kutter Ostsee SH Angeln

Schutzgebiet AWZ

Angeln in Schleswig-Holstein

Mit dem 28. September 2017 hat das Bundesumweltministerium Fakten geschaffen: In Fünf Schutzgebieten der AWZ in der deutschen Nord- und Ostsee, darunter in Teilen des Fehmarnbelts, ist die Freizeitfischerei verboten. Trotz aller Bemühungen der „Allianz gegen das Angelverbot“ (Angelbetriebe, Häfen, Bootverleihe und Angelverbände aus ganz Schleswig-Holstein), dieses Gesetz im Vorwege zu verhindern, konnte auch nach mehrfachen Gesprächsrunden und Demonstrationen kein Erfolg erzielt werden. 

Mit dem Ziel, die Existenzen der angeltouristischen Betriebe zu sichern, unterstützte die WiSH – wie auch weitere betroffene Angler und Betriebe – eine Klage, die von der Reederei Thomas Deutsch in Heiligenhafen gegen die Bundesregierung Deutschland und damit gegen das Verbot der Freizeitfischerei eingereicht wurde, mit ihrer fachlichen Expertise.

Am 13. September 2022 fand die Anhörung im Klageverfahren gegen das Angelverbot im Fehmarnbelt vor dem Verwaltungsgericht in Köln statt. Das Verwaltungsgericht hat die Klage mit folgender Begründung abgewiesen:
Die Betroffenheit ist nicht nachweisbar, über Sinnhaftigkeit der Maßnahmen entscheiden ausschließlich die Fachbehörden.